Site Search Engine

Markus Maria Profitlich - Schwer im Streß-Tour 2017

Markus Maria Profitlich - Schwer im Streß-Tour 2017

Einer der besten Comedian kommt mit seinem neuen Programm - der One-Man-Show: Schwer im Stress! Bauchmuskelkrämpfe und Lachtränen sind garantiert!

mehr Infos


© 2009-2017

Jethro Tull

Termine

„Aqualung“ und die sogenannten Konzept-Alben „Thick as a Brick“ und „A Passion Play“ bestätigten das progressive Rock-Etikett, welches andere Bezeichnungen wie „Art-Rock“, "Blues Rock“, "Folk-Rock" und „Hard-Rock" beinhaltete. Je nach den persönlichen kritischen Ansichten des komplexen Musikverständnisses von Flötist und Sänger, Ian Anderson. Einer der ersten Rock-Acts, seit den Beatles, der in New Yorks Shea Stadion auftrat und den Live-Concert-Thron in Nordamerika beanspruchte. Howard Stern lernte studienhalber den Text von „Aqualung“.

Elton John machte sich daran, den Titel des „Meistgespielten“ in großen amerikanischen Städten wieder zu gewinnen. Bill Clinton war klug genug Saxophon statt Flöte als Instrument zu wählen. Mit zwei Nummer-Eins Alben, weltweitem Verkauf und Chart-Erfolg im Rücken, begann die Band sich von der mehr kommerziellen Seite des Recording und Touring abzuwenden. Über die Siebziger, Achtziger, Neunziger und hinein ins Millennium bestätigten ihre Aufnahmen, Songs und Tourneen weltweit die anhaltend künstlerische Fähigkeit einer Band, die in der Lage ist, immer sie selbst zu bleiben. Die Popularität der Band erreichte Plätze in der Welt, wo Rockmusik nicht wirklich gefördert wurde und die TULL-Legende von Buenos Aires schlug Wurzeln, möglicherweise wegen dervielen Tourneen an Orte, wohin sich andere Acts nicht trauten oder diese nicht wichtig fanden. Drummer Doane Perry und - noch bemerkenswerter-, hervorgegangen aus Ians Orchestral- und Akkustik-Tourneen, Keyboardspieler John O´Hara und Bassist David Goodier brachten ihre einzigartigen und wertvollen Beiträge mit ins Konzept, zusammen mit dem immer präsenten Frontguitaristen Martin Barre, der, wie Anderson, die Kontinuität der Legende der früheren Jahre weitergeführt hat. Gelegentliche Mitglieder James Duncan und Florian Opahle spielten von Zeit zu Zeit, wenn die anderen Mitglieder im Urlaub oder mit anderen Projekten beschäftigt waren. 

Mit dem Verkauf von rund 60 Millionen Alben und mehr als 2500 Konzerten in 40 Ländern, macht die Band weiter, mit Tourneen und Studioaufnahmen und den bandtypischen Auftritten vor 300.000 Leuten pro Jahr. Die letzten Jahre, zusammen mit dem Remastern des gesamten TULL Katalogs, „The Very Best Of Jethro Tull”, "The Best Of Accoustic Jethro Tull, ”Aqualung Live Special Edition” haben ihre Präsenz immer fühlbar gehalten, inmitten der Aficionados / Fans und Sammlern. DVDs von Live-Konzerten und Dokumentationen  sind reichlich erscheinen. Ebenso wurde ein neues TULL-Album 2008 veröffentlicht. Die Band ist 2009 auf Tournee mit einigen speziellen Konzerten. Zweifellos werden Hunderttausende Fans jeden Alters trillern zu dem Triller der Flöte, pfeifen zu dem Sound der Saiten usw. Kritiker werden grummeln und brummen und zeitgenössisches Radio wird sagen: “WER? Dacht die sind vor Jahren schon gegangen um Fische zu züchten...“ Aber, was wissen die schon? Nun denn, geh und kläre sie auf..........

Support: Ihr Name ist SAORI JO und bei Tull 2008 hat sie auch schon bei der ganzen Tournee mitgewirkt ! Die Zuschauer und IAN ANDERSON waren so begeistert, daß wir beim Merchandising ca. 100 CD`s pro Show von Ihr verkauft haben ... Seine Worte waren : "SAORI hat internationales Potential, das will ich unbedingt fördern." IAN, DOANE und DAVID (alle Tull) gehen sogar während ihres Auftrittes auf die Bühne und spielen mit ihr zusammen !!!





Termine

Termine

28.06.2009Bremen (Pier 2)20.00 Uhr 
22.08.2009Paderborn (Schützenhof)20:00 Uhr 

Zurück

Änderungen und Irrtümer vorbehalten