Site Search Engine

Markus Maria Profitlich - Schwer im Streß-Tour 2017

Markus Maria Profitlich - Schwer im Streß-Tour 2017

Einer der besten Comedian kommt mit seinem neuen Programm - der One-Man-Show: Schwer im Stress! Bauchmuskelkrämpfe und Lachtränen sind garantiert!

mehr Infos


© 2009-2017

The Musical Box

Termine

1976 übernahm Phil Collins das Ruder als neuer Sänger von Genesis. Mit dem nicht zu leugnenden künstlerischen Erbe von Peter Gabriel im Bewusstsein begannen sie nach der Veröffentlichung von "A Trick of the Tail" eine neue Welt-Tournee und wussten, dass sie eine Menge zu beweisen hatten. Ausgerüstet mit dem ersten Bühnen-Laser überhaupt, setzten Genesis die Tradition hochgradig visueller Shows mit einer großen Liste neuer Songs und den älteren Band-Klassikern fort. "A Trick of the Tail", eines der stärksten und innovativsten Genesis-Alben, setzte neue Maßstäbe für die Live-Auftritte mit dem legendären Drum-Duett von Phil Collins und Gastmusiker Bill Bruford. Phil Collins' neue Rolle wird gut aufgenommen und markiert eine neue Ära für die Band, die bald schon zu neuen Höhen angetrieben zu einer der einflussreichsten Bands der Rock-Geschichte wurde.

Nach 15 Jahren, über 1.000 Shows und rund 1 Mio. Besuchern, darunter ausverkaufte Konzerte in so prestigeträchtigen Hallen wie der Londonder Royal Albert Hall oder dem Olympia in Paris, verlassen The Musical Box die sogenannte "Peter Gabriel Ära" mit den Shows "Foxtrot", "Selling England by the Pound" sowie "The Lamb lies down on Broadway" und betreten mit der "A Trick of the Tail" Show denselben Weg, den Genesis 1976 gegangen sind. Seit 12 Monaten wird an der Rekonstruktion gearbeitet: Bilder, Dias, Filme, Stage Sets, Laser, Instrumente und viele kleine Details der Shows wurden in Zusammenarbeit mit Genesis - die die Lizensierungsrechte wieder exklusiv an The Musical Box vergeben haben - und der damaligen Crew aus den Archiven geholt und detailgetreu zusammengefügt.





Termine

Termine

16.11.2009Bremen (Die Glocke)20.00 Uhr 

Zurück

Änderungen und Irrtümer vorbehalten